Steingärten auf Mülltonnenboxen

steingaerten-muelltonnenboxen-resorti

Steingärten sind En Vogue, da sie nicht viel Pflege benötigen. Dabei ist nicht unbedingt eine große Außenfläche vonnöten; auch im kleinen Rahmen sind sie hübsch anzusehen. Eine Option dafür: das Dach einer Mülltonnenbox.

RESORTI bietet durch Mülltonnenboxen mit sogenannten Pflanzdächern die Möglichkeit, seine Müllbox dem persönlichen Geschmack entsprechend kreativ zu gestalten.

Damit Ihrem persönlichen Steingarten nichts mehr im Wege steht, geben wir Ihnen in diesem Beitrag wichtige Informationen zur richtigen Begrünung an die Hand – von der Vorbereitung des Bodens, dem Aufschichten der Steine bis hin zu passenden Steingartenpflanzen. So haben Sie viel Freude an Ihrem eigenen kleinen Steingarten und die Verkleidung Ihrer Mülltonnen ist funktional und optisch ansprechend.

Was ist der Unterschied zwischen einem Stein- und Schottergarten?

Grundsätzlich bezeichnet ein Steingarten eine Gartenanlage, in der Steine bzw. Kies das Substrat für trockenheitsresistente Pflanzen bilden. Dies steht im Unterschied zu Schottergärten, in denen die Steine an sich das wesentliche Gestaltungselement bilden und wo wenige bis gar keine künstlich gestalteten Pflanzen zum Einsatz kommen.

Leider verwechseln viele Menschen die beiden Arten. Somit gleichen Steingärten oftmals Wüsten aus Kies. Doch es geht auch anders: Verwenden Sie heimische Baustoffe, wird ein Steingarten auf einer Mülltonnenbox zu einem attraktiven Lebensraum für zahlreiche Insekten und Kleintiere.

Die richtigen Steine für einen Steingarten

Bei der Wahl für eine Gesteinsart sollten Sie die jeweiligen Witterungsverhältnisse berücksichtigen. Aufgrund der typischen Temperatur- und Wetterschwankungen eignen sich in den meisten Regionen innerhalb Deutschlands vor allem Natursteine. Darunter fallen etwa:

  • Granit
  • Quarzit
  • Syenit
  • Porphyr
  • Basalt

 

Entscheiden Sie sich bei der Planung Ihres Steingartens für Steine, die in Ihrer Region und unmittelbaren Umgebung in der freien Natur vorkommen, wirkt Ihre Mülltonneneinhausung besonders harmonisch.

Welche Pflanzen eignen sich für einen Steingarten?

Möchten Sie einen Mülltonnenbox-Steingarten anlegen, weil Sie nur wenig Zeit in die Pflege der Pflanzen investieren können oder möchten? Dann greifen Sie auf pflegeleichte und anspruchslose Pflanzen zurück, beispielsweise extra Steingartengewächse.

Da die Pflanzschale nur relativ flach ist, sollten Sie darauf achten, nur flach wurzelnde Pflanzen zu verwenden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auch in unserem Blogbeitrag zum Bepflanzen von Mülltonnenboxen.

Berücksichtigen Sie bei der Planung auch den Standort Ihrer Mülltonnen bzw. der Müllbox und damit einhergehend den Ihres Steingartens. Handelt es sich um eine tendenziell eher sonnige oder schattige Lage? Wählen Sie die Pflanzen dementsprechend aus. Wollen Sie, dass Ihre Mülltonnenbox auch während der kalten Jahreszeit ein schöner Anblick ist? Dann nehmen Sie winterharte Pflanzen.

Zusammengefasst eignen sich folgende Pflanzen für einen Steingarten im Rahmen einer Mülltonnenverkleidung:

  • Gräser (v. a. Blauschwindelgras, Blaubinse, Rispengras)
  • Kleingehölze (Zwerg-Bergkiefern, Kriechwacholder oder Ginster-Arten)
  • Sukkulenten (Agaven-, Mittagsblumen- oder Fuchsschwanzgewächse)
  • Stauden (z. B. Steinbrecherarten, Grasnelke, Alpenveilchen, Primeln und Phlox-Arten)
  • Kräuter vom Mittelmeer (Lavendel oder Rosmarin)

 

Die finale Pflanzenzusammensetzung orientiert sich darüber hinaus nach den Gesteinen, für die Sie sich entscheiden. Für kalkhaltige Gesteinsarten eignen sich kalkliebende Pflanzen und für silikathaltigen Untergrund sind Gewächse, die bodensaure Verhältnisse schätzen, prädestiniert.

steingaerten-mehrere-muelltonnenboxen-resorti

Steingarten auf Mülltonnenbox anlegen: Anleitung

Wenn Sie sich für Steine und Pflanzen entschieden haben, geht es nun an das Anlegen und Bepflanzen des Steingartens. Dafür gehen Sie wie folgt vor:

  1. Bedecken Sie zunächst den Boden der Pflanzwanne mit einer circa 20 cm dicken Drainageschicht aus grobem Bauschutt. Auf diese Weise schaffen Sie einen soliden Wasserabzug. Verteilen Sie auf der ersten Schicht ein Unkrautvlies. Dadurch verhindern Sie das Durchsickern von Erde nach unten. Optional können Sie zum Schutz vor Wühlmäusen zunächst eine Lage Kaninchendraht auf dem Untergrund auslegen.
  2. Durch Aufschichten weiteren Gerölls können Sie nun Terrassen für Ihren Steingarten anlegen. Als nächstes sollten Sie die verschiedenen Ebenen mit Gartenerde auffüllen, bevor Sie die sichtbaren Kanten mit Natursteinen verblenden. Füllen Sie enge Zwischenräume mit Schotter auf. Zum Schluss müssen Sie die Terrassen mit einer Schicht Pflanzerde auffüllen.
  3. Nun können Sie auf den angelegten Terrassen ein Unkrautvlies verlegen. Dieses verhindert, dass Unkraut seinen Weg in die Pflanzfläche findet. Anschließend können Sie darauf über die gesamte Fläche die Pflanztöpfe verteilen. Achtung: Berücksichtigen Sie bei den Abständen zwischen den einzelnen Pflanzen die Tatsache, dass sie sich zu den Seiten hin noch ausbreiten.
  4. Wurzelvlies kreuzweise einschneiden, sodass der Wurzel-Ballen dort hindurchpasst. Anschließend können Sie mit einer kleinen Schaufel ein Pflanzloch am vorgesehenen Platz graben. Setzen Sie nur zwei Drittel der Höhe der Pflanzen in das Loch. Füllen Sie seitlich etwas Erde auf und drücken Sie diese an. Nun sollten Sie zur Gießkanne greifen und das ganze Steingarten-Beet großzügig wässern.
  5. Als letztes müssen Sie nun noch den verbleibenden Raum zwischen den Pflanzen mit Kieselsteinen so hoch auffüllen, dass auch die Wurzelkrone der Pflanze komplett in Steinen eingebettet ist. Besonders geeignet ist an dieser Stelle Kies aus Sandstein, Schiefer oder Naturgranit. Alternativ können Sie auch groben Schotter für die Gestaltung Ihres Steingartens verwenden.

 

Steingarten auf Mülltonnenbox pflegen

Ein Steingarten benötigt nicht besonders viel Pflege. Gießen ist nur in sehr trockenen Monaten notwendig. Von Zeit zu Zeit sollten Sie ausgewaschene Erde nachfüllen und Moos entfernen, um Staunässe einzudämmen. Kontrollieren Sie regelmäßig, ob sich Fremdpflanzen durch Selbstaussaat im Steingarten auf Ihrer Mülltonnenbox angesiedelt hat. Falls ja, beseitigen Sie es schnellstmöglich, da diese ansonsten die ursprüngliche Bepflanzung verdrängen.

Fazit

Einen Steingarten können Sie auch im kleinen Rahmen anlegen. So eignet sich das Pflanzdach Ihrer Mülltonnenbox hervorragend für diese Art von Begrünung. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und verwandeln Sie das Dach Ihrer Müllbox in einen optischen Hingucker und gleichzeitig in einen Lebensraum für Insekten. Bei weiteren Fragen steht Ihnen das RESORTI-Team natürlich gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns per Mail (mail(at)resorti-muelltonnenboxen.de) oder Telefon (+49(0)2541 97146-10, Mo-Fr, 08:00 - 17:00 Uhr).

Weiterführende Informationen zu Steingärten auf Mülltonnenboxen

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.