Ratgeber: Mülltonne reinigen

muelltonne-reinigen-resorti-muelltonnenboxen

Pilze und Bakterien verursachen besonders oft in Bio- und Restmülltonnen beißende Gerüche. Damit Ihre Mülltonne nicht noch im entleerten Zustand nach verdorbenen Lebensmitteln oder anderen Abfällen riecht, ist eine regelmäßige Reinigung unumgänglich.

Fachmännisch geschieht das bei 70ºC mit einem Hochdruckreiniger, den jedoch nicht jeder zur Hand hat. RESORTI gibt Tipps, wie Sie Ihre Mülltonne dennoch mit einfachen Mitteln gründlich reinigen.

Warum überhaupt die Mülltonne reinigen?

Durch die regelmäßige Reinigung können Geruchsbelästigung und Ungezieferbefall in Mülltonnen eingedämmt werden. Bei regelmäßigen Entleerungen unseres Haushaltsmülls haben wir häufig direkten Körperkontakt zu Mülltonnenbehältern. Sind diese verunreinigt, fühlen sich darin Ungeziefer und Bakterien wohl und es kommt zu Schimmelpilzen in Ihrer Mülltonne.

Besonders gefährlich wird es dann für Allergiker oder immunschwache Personen wie Kinder, die den Pilsporen der verschmutzten Müllbehälter ausgesetzt sind und diese gegebenenfalls einatmen.

Es gibt also neben unangenehmen Gerüchen auch gesundheitliche Gründe, die Müllbehälter regelmäßig zu reinigen. Unerwünschte Besucher wie Mäuse und Ratten werden mit sauberen Mülltonnen ebenfalls besser fern gehalten.

Wer ist für die Reinigung der Mülltonne zuständig?

Die Reinigung der Mülltonnen wird in der Regel von den Wohneigentümer oder Hausverwaltungen übernommen. Oftmals gibt es interne Absprachen, in den beispielsweise der Hausmeister mit der Reinigung der Mülltonne beauftragt wird. Es werden keine Strafen verhängt, wenn Müllbehälter nicht gereinigt werden. Der Mülltonnen-Eigentümer ist selbst für die Sauberkeit verantwortlich.

Fünf Tipps gegen stinkende Mülltonnen

Vermeiden Sie schon im Vorfeld Schmutz und Gestank in der Mülltonne und sparen Sie sich mit den folgenden Tipps viel Arbeit:

  • Müll nie lose in die Tonne geben, besser den Abfall in Tüten verpacken und fest verschließen.
  • Biomüll auslaufsicher verpacken in Zeitungspapier oder Papiertüten anstatt in Plastiktüten.
  • Papiermüll trocken entsorgen, denn Altpapier kann im nassen Zustand unangenehme Gerüche verbreiten.
  • Keine flüssigen Abfälle entsorgen: Suppenreste oder Soßen sollten nicht in die Tonne geschüttet werden.
  • Abfall vor Hitze schützen: Sonneneinwirkung fördern üble Gerüche. Stellen Sie Ihre Mülltonne daher in den Schatten oder in isolierten Mülltonnenboxen oder -häusern unter.
  • Tonnenboden auslegen: Eierkartons oder zerknittertes Zeitungspapier verhindern, dass Speisereste am Mülltonnenboden kleben bleiben und bei Minustemperaturen sogar festfrieren.
  • Durchlüftung in der Tonne ermöglichen: Zerknülltes Zeitungspapier oder Zweige zwischen die Bioabfälle legen, sodass genügend Luft dazwischen gelangt. 

Mülltonnen waschen - Grundreinigung in fünf Schritten

Trotz präventiver Maßnahmen ist jede Mülltonne irgendwann bereit für die erste Grundreinigung. Bereiten Sie sich dafür nach der nächsten Tonnenleerung mit Schutzbrille und Gummihandschuhen vor. Somit schützen Sie sich, vor allem Ihre Augen, vor Wasserspritzern und Keimen. Gehen Sie dann wie folgt vor:

  1. Spritzen Sie die leere Tonne mit einem Gartenschlauch von oben nach unten gründlich ab, indem Sie einen harten Düsenstrahl einstellen. Alternativ nutzen Sie einen Wasserbehälter mit etwas Geschirrspülmittel.
  2. Leeren Sie die Tonne zwischendrin aus. Das verschmutzte Wasser können Sie im Gulli oder auf den Komposthaufen entsorgen.
  3. Reinigen Sie den inneren Mülltonnenboden gründlich, ggf. mit zusätzlichem Pflegemittel.
  4. Entfernen Sie mit einer groben Bürste und ein wenig Waschpulver den restlichen Schmutz von der Tonne. Toilettenbürsten eignen sich wegen ihres langen Stiels und ihrer abgerundete Form besonders für die Ecken.
  5. Stellen Sie die Mülltonne auf den Kopf und lassen Sie sie im Freien trocknen. Haben Sie alte Zeitungen, reiben Sie damit den Boden trocken. 

Mülltonnenbehälter mit Essig reinigen

Mit Essig lassen sich schmutzige Mülltonnen einfach sauber machen und gleichzeitig Bakterien abtöten. Für die Tonnenreinigung reichen schon zwei Tassen desinfizierender Essig. Das funktioniert auch, wenn Sie die Tonne mit heißem Wasser füllen und etwas Essig hinzugeben.

Schließen Sie danach den Mülltonnendeckel und warten Sie mindestens eine halbe Stunde, bevor Sie das Essigwasser wieder ausschütten. Anschließend trocknen Sie Ihre Mülltonne gründlich.

Miefende Mülltonnen mit Natron oder Backpulver behandeln

Ihre Mülltonne riecht trotz gründlicher Reinigung unangenehm? Dann versuchen Sie es mit Natron. Es bindet Gestank langfristig und ist somit ein effektives Mittel gegen miefende Mülltonnen. Bedecken Sie dazu einfach den Mülltonnenboden mit mindestens drei Teelöffel Natron (größere Mengen bei großen Mülltonnen).

Lässt die Wirkung des Natrons nach einiger Zeit nach, können Sie die alte Schicht entfernen und eine neue Schicht auftragen. Natriumhydrogencarbonat ist übrigens auch in Backpulver enthalten, daher können Sie auch dieses verwenden.

Nur im Notfall: Mülltonnenreinigung mit Bleichmittel

Sie haben mit besonders hartnäckigen Verschmutzungen und beißendem Gestank zu kämpfen? Dann hilft im absoluten Notfall nur noch Bleichmittel. Vorsicht: Bleichmittel töten zwar Keime, sind aber auch umweltschädlich und sollten daher nicht zu oft benutzt werden. Gehen Sie für die Notfallreinigung wie folgt vor:

  • Mischen Sie drei Tassen der Bleiche auf vier Liter Wasser direkt in der Mülltonne.
  • Lassen Sie das Mittel für eine Stunde einwirken, bevor sie den Inhalt ordnungsgemäß entsorgen.
  • Danach schrubben Sie den Schmutz zum Beispiel mit einer Klobürste vom Innenraum.
  • Zum Schluss die saubere und neutral riechende Tonne (in der Sonne) trocknen. 

Fazit: Einfache Mittel helfen gegen schmutzige Tonnen

Eine professionelle Mülltonnenreinigung durch einen Dienstleister ist nicht zwingend notwendig. Sind Essig oder Backpulver im Haushalt vorhanden, bekommen Sie Ihre Mülltonne selbst mit einfachen Mittel schnell wieder sauber. Vorbeugenden Maßnahmen können Ihren Aufwand erheblich minimieren. Und denken Sie daran: Die Häufigkeit der Reinigung Ihrer Mülltonne reduziert sich auch, desto weniger Müll Sie produzieren.

Übrigens: Wenn Sie auch die dazugehörigen Mülltonnenboxen reinigen, erfahren Sie unserem Ratgeber.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.